MAIL ART BLOGS | der hut brennt – werbe-barrierefrei | info @ styriartig.at
Montag Oktober 20th 2014

Denk nicht in Kategorien !

Endweder Hirn Ein oder Ausschalten. Nur dazwischen geht nichts in unserem Blog, nicht einmal lesen oder Bilder schauen. Philosophiere mit unserem freundlichen AsozialisierungsRoboter "Griesnockerl Suche", gib' ihm die Themen vor, mit denen er dich unterhalten soll. Das ist kein Statischer Blog, sondern ein dynamischer Gedanken Generator in der Psi V Phase. FINDE EIN WORT UND ER WIRD GEDANKEN in Dir SUCHEN ! WO SONST ?

Beiträge

Artikel

Zufällige Linkauswahl ...

area V. info Graz - Gries

Blogroll

Coole Tweets

G-Bildung

Galerien

Gries Freunde

Kirchen

Kultur Graz

Lokale

Markt

Medien

Soziales

Theater

Vereine

Wellness

Unser Wordpress Network Hoster ist:

Most Post Views

V. Press Images

Ab 2014 sind alle Artikelfotos von der Area V Press - die Zeichnungen wurden mit freundlicher Genehmigung der im Artikel angeführten Meister Zeichner iPhoniesiert ... --------------------------------- frühere Bilder sind auch von: Area V Autoren, Google, www.bilder-kostenlos-lizenzfrei.de, www.openphoto.net, www.wikimedia.de

Und? In Linz beginnt’s!

Aus dem Kurierartikel Eurofighter: Justiz verfolgt Spur nach Linz Ein Steuerberater in Oberösterreich wird bei möglichen Schmiergeld-Zahlungen zur Schlüsselfigur.”:

Ist es denkbar, dass die Hypothesen der Justiz und des Grünen Peter Pilz zutreffen, dass nämlich EADS – über zahlreiche Briefkastenfirmen – Haiders Lakeside-Stiftung finanzierte und mehr bezahlt hat, als auf den Lakeside-Konten landete?

Dem KURIER vorliegende Unterlagen stützen den Verdacht; und sie machen nachvollziehbar, wie das Geld von EADS nach Kärnten floss.

Am Beginn des Geld-Flusses steht ein Italiener namens Gianfranco Lande. Lande war 2011 in Schwierigkeiten. Die Justiz in Rom hatte ihn wegen Anlagebetrugs an der Kandare. Um seine Haftstrafe zu mildern, gab Lande Geheimnisse preis, die für die Wiener Justiz von großem Interesse sein sollten. In seiner Aussage gab Lande zu, er habe für EADS, die Londoner Briefkastenfirma „Vector Aerospace LLP“ gegründet. Ihr Zweck laut Justiz: Das „Verschieben von Schmiergeldern an Unternehmen und Beamte“. Kolportierte Manövriermasse: Bis zu 180 Millionen Euro.

Nach Hausdurchsuchungen fand die Guardia di Finanza bei Lande die Namen der Geschäftspartner der Vector. Einer ist besonders auffällig: die Columbus Trade Services. Hinter der auf der Isle of Man registrierten Gesellschaft steht der Linzer Steuerberater Klaus K. Der größte Anteil der Vector-Gelder ging an Columbus. Das Pikante: Die Columbus ist – wiederum über Briefkastenfirmen – Stifterin der Lakeside.

(quelle: kurier.at)

PDF bearbeiten    Sende Artikel als PDF   

area V. info Kulturmagazin Blog Graz-Gries start at Feb. 2010