Der Hut Brennt | MAIL ART BLOGS – werbe-barrierefrei | osx @ styriartig.at
Mittwoch November 22nd 2017

Denk nicht in Kategorien !

Endweder Ein Hirn oder Ausschalten. Dazwischen geht nichts in unserem Blog, nicht einmal kommentieren. Bei langer Weile&Co philosophiere mit unserem freundlichen AsozialisierungsRoboter mit der "Griesnockerl Maschine" im schwarzen Balken oben, schreib einfach deine Themen in das freie Suchfeld neben dem Datum und klick auf Enter oder Suche. Area V-Press ist keine statische Homepage, sondern ein dynamischer Gedanken Generator in der Psi V5 Phase. FINDE EIN WORT UND ER WIRD GEDANKEN in Dir SUCHEN ! WO SONST ?

Beiträge

Artikel

Zufällige Linkauswahl ...

area V. info Graz - Gries

Blogroll

Coole Tweets

G-Bildung

Galerien

Gries Freunde

Kirchen

Kultur Graz

Lokale

Markt

Medien

Soziales

Theater

Vereine

Wellness

Unser Wordpress Network Hoster ist:

Most Post Views

V. Press Images

Ab 2014 sind alle Artikelfotos von der Area V Press - die Zeichnungen wurden mit freundlicher Genehmigung der im Artikel angeführten Meister Zeichner iPhoniesiert ... --------------------------------- frühere Bilder sind auch von: Area V Autoren, Google, www.bilder-kostenlos-lizenzfrei.de, www.openphoto.net, www.wikimedia.de

LUXUS

Wir haben…

…uns daran gewöhnt, dass Verpackungen mehr Wert haben als ihr Inhalt. Zudem werden häufig Folien verwendet, die biologisch nicht abbaubar sind und unsre Umwelt verseuchen.

–  Offensichtlich tut’s der Wirtschaft gut; auch das TäuschungsManöver, dass manch glänzende Schachtel nur halb voll mit der angepriesenen Ware ist.  –

Können wir uns solchen Luxus leisten?  –  Ähnliches Argernis begegnet uns auch mit jenen holden Wesen, die uns beim ersten FrühStück so erschrecken, dass wir uns hinter der MorgenZeitung verstecken.  –  Aber wir wollen nicht abschweifen.  –

der Lachende PlastiksackVor geraumer Zeit erlebte ich in Lausanne einen Luxus, dem eine gewisse Nachhaltigkeit innewohnt.

Das geschah so: Ich betrat ein pompöses TabakWarenFachGeschäft (bei uns schlicht „Trafik“;), um eine ordinäre Schachtel Zünder zu erwerben. Von einem GardeOffizier wurde ich zum zuständigen Verkäufer, einem Herrn aus französischem HochAdel geleitet, der mir in tadellosem Deutsch die Eigenschaften & Vozüge verschiedener StreichHölzer erläuterte und dass ein ordinärer Schwede die GrundVersion erfunden habe; er kam auch auf dessen Großmutter, eine Dame von zweifelhaftem Ruf, zu sprechen. Nach 2 Stunden erlaubte ich mir die Bemerkung, dass ich nur irgendetwas haben wolle, um eine Zigarette anzuzünden. Der Mann ließ nicht locker, zog die linke AugenBraue hoch, beschrieb exotische Hölzer, die garantierten…Schließlich ließ er sich dazu herab, mir die teursten Zünder meines Lebens in violette Seide zu wickeln und mit einem güldenen Bändchen zu versehn. Alsogleich eilte eine wunderschöne Sklavin herbei, die das Kleinod auf einem silbernen Tablett vor mir her zur Kasse trug. Nachdem ich bezahlt hatte, nahm das gesamte Personal Aufstellung, um mir zu huldigen. Schweißüberströmt gelangte ich ins Freie und wollte mir endlich! eine Zigarette anzuzünden. Aber ich brachte es nicht übers Herz, das KunstWerk zu zerstören; weit & breit kein Sandler, den ich um Feuer bitten honnte.

–  Ich wurde zum NichtRaucher.

–  Die LuxusSchachtel steht noch unversehrt in meiner Vitrine und weckt die NeuGierde meiner Besucher: „Mach doch endlich auf!“  –

Ich denke nicht daran!  –  Ich würde auf der Stelle meine Wichtigkeit verlieren und wieder zum Raucher werden.

Schönntachnoch!

Der KLAUN.

de.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

area V. info Kulturmagazin Blog Graz-Gries start at Feb. 2010